WeinholdŽ Dampfdrossel

Die Weinhold® Dampfdrossel wird eingesetzt zum Drosseln des Dampfvolumenstroms in Dampfleitungssystemen. Mit der Dampfdrossel erfolgt das Dosieren des Dampfvolumens. Druckspitzen und daraus resultierende Temperaturspitzen des Dampfes lassen sich so vermeiden. Somit bietet die Weinhold® Dampfdrossel einen guten Schutz für die Mechanik und Dichtungen nachfolgender Geräte wie z.B. des Weinhold® Dampfhahns. Sie ist für den Einsatz bis zu einem maximalen Betriebsdruck von 16 bar und einer Betriebstemperatur von maximal 180°C, kurzzeitig 210°C geeignet.

Die Drosselwirkung wird mittels einer Bohrung erzeugt, die sich durch Drehen des Außenteils exzentrisch zur inneren Durchflussöffnung verlagert und so eine Verengung des Durchflussquerschnitts bewirkt. Dabei ist die Weinhold® Dampfdrossel kein Absperrelement; selbst bei minimal einstellbarem Durchflussquerschnitt kann etwas Schleichdampf entweichen.

Bei der Weinhold® Dampfdrossel handelt es sich um eine kompakte, feste Einheit, die leicht von Hand zu bedienen ist. Zusätzliche Werkzeuge werden dazu nicht benötigt. Ihre hohe Dichtigkeit verhindert auf der einen Seite Dampfverluste und erhöht auf der anderen Seite die Sicherheit.

Durch die Vermeidung des Austretens von Dampf werden Verbrennungen oder Verbrühungen verhindert. Zum weiteren Schutz davor ist die Weinhold® Dampfdrossel außen zusätzlich mit einer Wärmeschutzhülse ausgestattet.

Ein vollständiges Auseinanderdrehen der Dampfdrossel ist nicht möglich. So wird ein unerwünschtes Auseinanderfallen verhindert. Durch eine außen angebrachte Skalierung lässt sich die gewünschte Durchflussöffnung stufenlos einstellen.

th_dampfdrossel.jpg